Konventionell - Biologisch: Vortrag bei Soil to Soul

Am 30. Oktober hält agroecology.science-Direktor Urs Niggli bei Soil to Soul in Zürich den Keynote-Speech "Konventionell - Biologisch".

Eine rein biologische Produktion können wir uns künftig in der Landwirtschaft nicht mehr leisten, weil sie ineffizient und platzintensiv ist, so die Ankündung auf der Website der Veranstalter.  Der rein biologische Weg funktioniert parziell, aber nicht, wenn man damit eine stets wachsende Bevölkerung versorgen muss oder möchte. Wie sieht demnach die Zukunft der biologisch inspirierten Landwirtschaft aus? Werden neue Technologien und der noch präzisere Einsatz von Chemie den Weg aufzeigen? Diesen Fragen geht Urs Niggli, Direktor von agroecology.science, in seinem Vortrag am 30. Oktober nach. 

Über Soil to Soul

Ins Leben gerufen vom Zürcher Unternehmer Thomas Sterchi und einer Reihe von Partnern, versammelt das Symposium Soil to Soul ExpertInnen zu den Themen Bodenbewirtschaftung, Genuss und Verdauung. Ziel ist es, gesunden Böden und den vernetzten Auswirkungen von Bodenproblemen auf die Umwelt und auf die Gesundheit des Menschen zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Verfolgt wird dabei vordergründig ein holistischer Ansatz: Nur eine Landwirtschaft ohne Raubbau erhält ihre eigenen und damit auch den Menschen und sein komplexes Innenleben auf lange Sicht gesund. Aber nicht nur darum wollen WissenschaftlerInnen an Forschungsinstituten weltweit unseren Blick auf den Boden lenken: Die im Erdboden lebenden Mikroorganismen können CO2 binden und sind deshalb zentral bei der Eindämmung der Erhitzung unserer Atmosphäre.

Veranstaltungszeit und -ort

  • 30. Oktober 2020, 20 bis 21 Uhr
  • Ort: Papiersaal, Sihlcity, Zürich  Schweiz

Weitere Informationen

Kontakt

  • Professor. Dr. Urs Niggli

Weblinks